Homepage / Anasayfa
Türkce Bilgi
Bölümleri:
 
»Atatürk
»Türkei-INFO
»19 Mayis
»23 Nisan
»Fikralar
»Istiklal Marsi
»Önemli Sözler
»Siirler 1
»Siirler 2
»Atatürk Resimleri
»Ata-Sözleri
»Dilbilgisi
»Vereine Mainz
»Vereine Wiesbaden
EINIGE EIGENSCHAFTEN DER TÜRKEI
 

DIE TÜRKISCHE KÜCHE
Können Sie sich vorstellen, nur wegen des Essens in die Türkei zu kommen? Ganz sicher, wenn Sie erst einmal die Türkische Küche kennengelernt haben, deren Geheimnis frischeste Zutaten, sorgfältige Zubereitung und harmonische Zusammenstellung sind. Eine reiche Auswahl an Suppen, Vorspeisen, Gemüse- und Fleischgerichten, Mehlspeisen und Salaten , nicht zu vergessen die köstlichen Süsspeisen und das unwiderstehliche Obst, wird in den Restaurants angeboten, die oft rund um die Uhr geöffnet sind. Der schmackhafteste und frischeste Fisch und andere Meeresfrüchte erwarten Sie in diesem Land..
Ausser dem in allen Lebenslagen angebotenem 'Cay' (Tee) wird auch der weltberühmte türkische Kaffee gern getrunken. Wo immer Sie sich befinden, ein Glas Tee oder ein Tässchen Kaffee wird Ihnen gewiss angeboten. Trinkwasser, Sprudel, Fruchtsäfte und Mineralwasser sind überall erhältlich

VOLKSMUSIK
Die lebendige, türkische Volksmusik, die ihren Ursprung in den Steppen Asiens hat, unterscheidet sich gänzlich von der klassischen Musik, wie sie am Hofe der osmanischen Sultane aufgeführt wurde. Bis vor kurzem gab es noch keine Nieder-Schriften der Lieder, trotzdem gerieten sie im Laufe der Jahrhunderte nicht in Vergessenheit.
Die Janitscharenmusik, eine eindringliche Militärmusik, wird heute noch von dem 'Mehter Takimi' in Originalkostümen zu festlichen Alässen aufgeführt und stammt aus Zentralasien. Holz- und Blechblasinstrumente, Trommel, Triangel, Lyra und Schellenbaum sind die Instrumente der Kapelle.
Die Musik der 'Mevleviler' (Tanzenden Derwische) wird beherrscht von dem eindringlichen Ton der Rohrflöte - 'Ney' - und ist während der Mevlana-Gedenkfeier in Konya alljährlich im Dezember zu hören.
Jedes Gebiet der Türkei hat zudem seine eigenen musikalischen Gepflogenheiten.

VOLKSTAENZE
Hier die bekanntesten Tänze, die in charakteristischer Tracht getanzt werden:
'Horon' - Dieser Tanz ist an der Schwarzmeerküste zu Hause und wird von Tänzern in engen, schwarzen Anzügen mit reichem Silberschmuck aufgeführt, die sich in einer Reihe untergehakt zu den schnellen Rhythmen des 'kemenše' einem einfachen Saiteninstrument, bewegen.
'Kasik Oyunu' - Der 'Löffeltanz' wird zwischen Konya und Silifke von farbenfroh gekleideten Tänzer und Tänzerinnen getanzt, wobei der Rhythmus mit zwei Löffeln, die alle Tanzenden in jeder Hand kastagnettenähnlich aneinanderschlagen, betont wird.
'Zeybek' - Dieser ägäische Tanz wird von den 'efe', Tänzern in kriegerischen Kostümen aufgeführt und symbolisiert Mut und Tapferkeit.
'Kilic Kalkan' - Der kriegerische Schwertertanz soll an die Eroberung der Stadt Bursa durch die Osmanen erinnern.

VOLKSHELDEN
Nasreddin Hodscha - Der türkische ' Eulenspiegel', aus Aksehir lebte im 13. Jahrhundert. Seine weisen Schwänke sind weit über die Grenzen der Türkei hinaus bekannt. Die Nasrettin Hoca Festspiele finden jedes Jahr vom 5. bis 10. Juli in Aksehir statt.

Karagöz - Karagöz hat im 14. Jahrhundert in Bursa gelebt und ist als Schattenspielfigur unsterblich geworden. Er war ein Mann aus dem Volke, der mit seinem spöttischen Witz seinen prahlerischen Freund Hacivat stets übelsten konnte. Die bunten Schattenspielpuppen werden aus transparente Leder hergestellt .

Yunus Emre - Volksdichter , lebte im 13.Jh. und hat in schlichter, eindringlicher Sprache die Botschaft von Nächstenliebe, Freundschaft, Brüderlichkeit und der Gnade Gottes verkündet. Seine Gedichte sind immer noch aktuell.

Köroglu - Die Abenteuer des Dichters und Streiters für die Armen und Unter-drückten, dessen Mut und Treue legendär geworden sind, erzählt man sich noch heute. Seine Gedichte sind als ein Aufruf zum Kampf gegen die Ungerechtigkeit immer noch aktuell.

NATIONALSPORT
'Yagli Güres' (Öl-Ringkampf) ist der Nationalsport der Türken. Jedes Jahr im Juni finden Wettkämpfe in Kirkpinar bei Eidirne statt. Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, reiben sich die Kämpfer mit Olivenöl ein.
'Cirit Oyunu' (Wurfspeer-Wettkampf) ist eine waghalsige Reitkunst, bei der sich die galoppierende Reiter Speere zuschleudern, die aufgefangen werden müssen. Dieser Wettkampf wird vorwiegend in der Osttürkei ausgetragen.
'Kamelringkämpfe' - Selšuk bei izmir
'Stierkämpfe' - Hochebene Kafkasör bei Artvin.

VOLKSBRÄUCHE
Gastfreundschaft:
Der Türke, seinem natürlichen Gefühl folgend, ist ein reizender und grosszügiger Gastgeber. Selbst der ärmste Bürger möchte seinen Gast (konuk) auf bestmögliche Weise ehren. Ein Gastmahl dauert oft Stunden. Doch es wird nicht nur für das leibli-che Wohl des Gastes gesorgt, man möchte sich auch mit ihm unterhalten, wobei Sprachschwierigkeiten schnell überwunden werden. Ein grosser Teil der Mittelklasse-Bevölkerung kann sich in einer Fremdsprache verständlich machen, aber auch den einer fremden Sprache nicht mächtigen gelingt Kommunikation meistens mit beachtlichem Erfolg.

Das Kaffeehaus:
Das 'kahve',in dem die Männer sich treffen, um Neuigkeiten auszutauschen, Kaffee zu trinken oder 'tavla' (Backgammon) zu spielen, findet man in den kleinsten Ortschaften des Landes. In Istanbul und Bursa trifft man manchmal sogar noch einen Wasserpeifenraucher im Kaffeehaus an.

Das 'Hamam':
Wegen der strengen Reinigungsvorschriften im Koran gibt es in der Türkei schon seit dem Mittelalter öffentliche Badehäuser 'Hamam'. Männer und Frauen baden getrennt. Ist in einer Stadt nur ein Badehaus vorhanden, steht dieses Männern und Frauen zu unterschiedlichen Zeiten zur Verfügung. In dem von den Badekabinen umgebenen Raum steht in der Mitte der 'göbektasi'. Auf diesem Stein- oder Marmor-Sockel streckt sich der Badegast mit einem 'pestemal' um den Unterkörper zum Schwitzen aus, um sich anschliessend von,einem 'telak' (für die Herren) oder einer 'natir (für die Damen) die alte Haut abrubbeln und massieren zu lassen, Diese Prozedur hat nicht nur eine gründliche Reinigung zur Folge, sondern ist auch kreislauffördernd.


EINKAUF
Die Türkei ist wie ein einziger Basar. Neben den modernsten Konsumgüter,finden Sie auch von den Bauern der Umgebung angefertigte Handarbeiten und Gebrauchsgegenstände sowie kunsthandwerkliches und Dekoratives. Die beliebtesten und bekanntesten Kaufobjekte sind Teppiche, Silber, Kupfer-, Messing-, Keramik und Lederwaren sowie Schnitzereien aus Meerschaum, Onyx und Holz.
Die türkischen Lederwaren sind zu empfehlen. In allen größeren Städten führen Spezialgeschäfte alle Arten von Kleidungsstücken zu günstigen Preisen. Herrliche Gegensände aus Onyx in allen Farben und hervorragend gearbeitet, Tavla(Backgammon)- und Schachspiele, Lesestüzen für den Koran (rahle), Badesandaletten (takunya) oder Kästchen in allen Formen und Grössen aus Holz mit Silber- oder Perlmutintarsien sind sehr beliebte Andenken. Das Auswählen wird Ihnen bestimmt grossen Spass machen, denn sicher werden auch Sie die Türkei ohne ein Erinnerungsstück an, Ihren Urlaub nicht verlassen wollen.